Babyschaukel und Babywippe sind der zweitbeste Platz für Ihr Baby. Und der beste? Ihre liebevollen Arme.

Für Ihr Neugeborenes ist alles so viel anders, als es in der Zeit vor der Geburt war. Deshalb ist Ihnen nichts wichtiger, als Ihrem Baby vom ersten Tag an all die Liebe und Wärme zu schenken, die es braucht, um sich in seinem neuen, ungewohnten Leben wohl und geborgen zu fühlen: Sie haben ihm eine Wiege oder ein behagliches Bettchen zum Schlafen und Schlummern bereitet. Vor allen Dingen aber: Sie nehmen es, so oft es geht, liebevoll in Ihre Arme, denn das ist Babys liebster Platz! Die körperliche Nähe und Wärme, Ihr Herzschlag, den es noch aus der Zeit im Mutterleib kennt, Ihre beruhigenden Worte, ein leises Summen oder Singen schenken ihm ein Höchstmaß an Geborgenheit. Und ein sanftes Wippen und Wiegen, auch das erinnert es an die Zeit vor der Geburt,  wirkt oft Wunder, wenn Ihr Baby weint oder quengelt und wieder einmal gar nicht damit aufhören mag.

Nach einiger Zeit, wenn Ihr Baby weniger schläft als ganz zu Anfang, wenn es beginnt, die Gesichter in seiner Nähe wiederzuerkennen, und voller Neugier die Welt um sich herum zu entdecken, sollten Sie ausgiebig mit ihm schmusen, kuscheln, sprechen und lachen. Das macht Ihr Kleines zufrieden und glücklich. Nehmen Sie sich die Zeit, auch wenn Ihr Tagesplan einmal richtig voll sein sollte und Sie alle Hände voll zu tun haben.

Babyschaukel Test

Werbung


Babyschaukeln und Babywippen sind verlässliche Helfer.

Doch vergessen Sie nicht: Bei all Ihren gewohnten Aufgaben, vor  allem jedoch bei den vielen neuen Herausforderungen, die das Elternsein so mit sich bringt, bei aller liebevollen Fürsorge für Ihr Kleines, sollten Sie auch immer wieder mal an sich denken und sich etwas Zeit für sich selbst nehmen. Hier kommen Ihre Lieben, Papa, Oma und Opa, die freundliche Nachbarin, die beste Freundin ins Spiel und oft eben auch eine Babyschaukel oder Babywippe. Das gilt auch, wenn Sie im Haus eine Tätigkeit ansteht, die sich mit einem Kind auf dem Arm oder in der Babytrage nicht so leicht erledigen lässt. Denn nicht immer ist eine vertraute Person da, die nach Ihrem Baby schauen, sich mit ihm beschäftigen oder es unterhalten könnte.

Was unterscheidet Babyschaukel und Babywippe prinzipiell?

Leider herrscht über die Begrifflichkeit gelegentlich Verwirrung. Ist das nicht das gleiche? Nein, ist es nicht! Auch wenn der Effekt, ein Baby zu beruhigen oder zu unterhalten, oft fast der gleiche ist. Eine Babywippe wippt, wie der Name schon sagt, und zwar von oben nach unten. Dies ist möglich, weil ein sehr filigranes Gestänge, meist aus Leichtmetall,  die Eigenbewegungen des Babys auf den Sitz überträgt. Das gleiche geschieht, wenn die Wippe angestupst wird.

Eine Schaukel ist in ihrer Bewegungsfreiheit etwas umfangreicher. Über eine wie auch immer geartete Aufhängung werden Babschaukeln in Bewegung gesetzt, entweder durch einen Motor oder durch manuelles Anstoßen, von vorne nach hinten oder auch seitlich – das hängt von der Konzeption der Schaukel ab.

Beides, Babyschaukeln und Babywippen, können die gleichen Features haben: sanfte Vibration, also eine Art Massagefunktion, Musikfunktion, einen Spielbogen mit herabhängenden Spielzeugen. Manche Babyschaukeln bieten darüber hinaus ein Mobile, manchmal mit tanzenden Lichtern. Dafür eignet sich eine Wippe natürlich nicht.

Somit haben Eltern eine große Auswahl – von einfach über Standard bis zu High End – und es ist oft eine Sache des Preises, wofür sie sich entscheiden. Manchmal auch eine Frage des zur Verfügung stehenden Platzes: Einige Schaukeln brauchen recht viel Raum und sind für kleine Wohnungen unter Umständen gar nicht geeignet.

Ab wann ist eine Babyschaukel oder Babywippe zu empfehlen?

Je nach Konstruktionsweise einer Babyschaukel oder Babywippe können Sie Ihr Baby schon von Anfang an hinein legen. Entscheidend ist, dass eine Liegeposition einstellbar ist und dass das Köpfchen des Babys gut gestützt wird. Da Babys den Kopf in den ersten Lebensmonaten noch nicht aus eigener Kraft halten können, sollten sie keinesfalls ohne Unterstützung aufrecht sitzen. Der Kopf ist in diesem Alter das schwerste Körperteil des Kindes und muss beim Tragen und Sitzen abgestützt werden, damit er nicht zu großen Druck auf die Wirbelsäule ausübt. Darauf muss eine Schaukel oder Wippe unbedingt eingestellt sein. Viele haben deshalb eine halbmondartige Kopfstütze, die Sie abnehmen können, wenn Ihr Baby etwas älter ist.

Achten Sie darauf, dass Ihr Baby in Wippe oder Schaukel vor allen Dingen zu Beginn, ausschließlich liegt und keine sitzende Position einnimmt.

Ruhen oder spielen? Beides!

Seien Sie ganz entspannt, vertrauen Sie Ihr Kleines mit ruhigem Gewissen einer guten Babyschaukel oder Babywippe an. Dann können Sie sich eine kurze Auszeit nehmen und haben für einige Zeit die Hände frei.
Gleichzeitig können Sie aber auch sicher sein, dass Sie damit viel für das körperliche Wohlbefinden Ihres Babys tun. Es kann ruhen oder ein Nickerchen machen, wenn es müde, oder sich angeregt beschäftigen, wenn es wach und munter ist. So kommt niemals Langeweile auf. Gleichzeitig tun Babyschaukeln und Babywippen auch viel für die Entwicklung und Förderung Ihres Kindes. Sie regen, beispielsweise mit integriertem Spielbogen, herabhängenden Spielelementen oder Musikfunktion, schon ganz früh behutsam die Sinne an.

Behutsam wird Ihr Kind gefördert.

Wenn Ihr Baby wach ist und unterhalten werden möchte, und Sie gerade viel zu tun haben, ist, wie schon gesagt, eine Babyschaukel oder Babywippe ideal: Sie haben die Hände frei und doch ist Ihr Baby immer in Ihrer Nähe. Im Schutz einer weichen Schale fühlt es sich behaglich und geborgen, ist es zufrieden und kann sich wunderbar selbst beschäftigen. Ein Spielbogen oder eine Spielleiste motiviert es, seine Ärmchen auszustrecken, die lustigen Spielzeuge, die daran hängen, anzustupsen und nach ihnen zu greifen. Das sind schon wichtige Übungen, die der Entwicklung von Hand-Augen-Koordination ihres Babys förderlich sind. Sanfte Melodien, die ein Mobile mit Musikfunktion spielt und denen Ihr Baby lauscht, regen dagegen schon früh seinen Hörsinn an. Und schließlich sorgt das Wippen, dass Ihr Baby auch durch seine eigenen Bewegungen herbeiführen kann, für ein erstes, behutsames Annähern an das Prinzip von Ursache und Wirkung, denn  jede eigene Bewegung des Babys überträgt sich auf Schaukel oder Wippe und es erfolgt ein fröhliches Auf und Ab oder Hin und Her. Das Baby lernt, dass jede seiner Aktivitäten eine Wirkung hat – ein wichtiger Erfahrungsschritt schon für die ganz Kleinen.

Sie haben die Wahl. Mit Sicherheit.

Babyschaukeln und Babywippen gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen und Designs. Je nach Modell mit tollen Funktionen, z.B. mit Spielleiste oder Mobile, mit Musik- oder Massagefunktion. Wofür Sie sich auch entscheiden: Achten Sie unbedingt immer darauf, dass die Schaukel oder Wippe nicht irgendwelche Kompromisse in punkto Sicherheit macht. Ohne ein 3-Punkte oder 5-Punkte Rückhaltesystem geht gar nichts. Die Sicherheit Ihres Babys hat die alleroberste Priorität. Worauf Sie sonst noch achten sollten, Komfort beispielsweise, oder Hygiene, haben wir auf der Seite „Tipps für Sie“ kurz und übersichtlich zusammengefasst.

Die für uns beste Babyschaukel 2016:

Die Bright Starts 60198 Senecircaportable überzeugt uns rundum. Für um 100,– Euro ist sie zwar nicht die billigste – aber bei Weitem auch nicht die teuerste Babyschaukel.

Bright Starts 60198 Senecircaportable Babyschaukel*
  • Attraktive Babyschaukel, die sich in einen Sitz mit beruhigender Vibration umwandeln lässt.
  • Mit 5 Schaukelgeschwindigkeiten
  • Spielt 8 Melodien und 3 Naturgeräusche

Letzte Aktualisierung am 30.11.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die für uns beste Babywippe 2016:

Die Chicco Babywippe Hoopla wurde von unserem Testkind Lea – so hatten wir den Eindruck – besonders gerne getestet und für gut befunden. Wir sehen es genauso. Die Chicco Hoopla wird in vielen schönen Farben angeboten, leider schwankt der Marktpreis relativ stark. Wer den Preis bei Amazon vergleicht und diese Babywippe für ca. 60- 70 Euro kaufen kann, macht sicher nichts verkehrt.

Angebot
Chicco Schaukelwippe Hoopla Natural*
  • Gestell lässt sich durch zwei Tasten sehr kompakt zusammenklappen
  • Die Rückenlehne lässt sich in verschiedene Positionen einstellen
  • 4-fach verstellbare Rückenlehne
  • Maße offen: 78 x 43 x 62 cm
  • Maße geschlossen: 78 x 43 x 32 cm

Letzte Aktualisierung am 30.11.2016 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Babyschaukel oder Babywippe – Leistungsumfang und Preis

Zunächst einmal sind die Preisunterschiede erheblich. Und oftmals ist ja in gewisser Weise auch der Preis erheblich für die Kaufentscheidung. Während Sie eine gute Babywippe schon deutlich unter 100 Euro bekommen, können Sie bei einer Babyschaukel schon gut mit dem doppelten Betrag rechnen. Das ist kein Wunder, denn gegenüber einer Babywippe hat eine Babyschaukel doch schon eine ganze Menge mehr zu bieten. Ob Ihnen dieser oft sehr anspruchsvolle Leistungsumfang einer Babyschaukel jedoch die Mehrausgabe wert ist, ist eine Entscheidung, die Sie ganz nach Ihren persönlichen Wünschen und Möglichkeiten treffen sollten.
Einen Fehler können Sie, wie auch immer Sie sich entscheiden, nicht machen, denn beides, Babyschaukel wie Babywippe, ist, wenn die Qualität stimmt, nicht nur gut für Ihr Baby, sondern zugleich, wir erwähnten es bereits oben, gut für Sie.

Die Babyschaukel

Eine Babyschaukel wiegt Ihr Baby sanft und beruhigt es dabei. Die großen Babyschaukeln sind motorbetrieben und bewegen sich, je nach individueller Einstellung, in zwei Schaukelrichtungen: seitwärts und vor und zurück. Hierbei können Sie über ein Steuerungselement nicht nur die Richtung, sondern auch verschiedene Schaukelgeschwindigkeiten wählen. Meist sind diese Schaukeln aber auch die reinsten Unterhaltungszentren: Für etwas ältere Babys haben sie eine Spielleiste oder ein Spieltablett, ein integriertes Mobile, sie spielen Melodien und Geräusche und begeistern das Baby mit sanftem Lichterspiel. Doch dient dies alles nicht nur der Unterhaltung: Während das Kleine in der Schaukel sitzt, werden sanft seine Sinne angeregt. Es lauscht Geräuschen und Melodien, verfolgt das Mobile oder die tanzenden Lichter mit seinen Augen und schult beim Anstupsen und Greifen nach den altersgerechten Spielelementen Hand-Augen-Koordination und Feinmotorik. So gesehen ist eine Babyschaukel gleichzeitig auch immer förderlich für die Entwicklung Ihres kleinen Lieblings.

Die Babywippe

Auch eine Babywippe dient der Beruhigung und der „lehrreichen“ Unterhaltung des Babys zugleich. Eine Babywippe, die schon für die ganz Kleinen geeignet ist, ist ein Liegesitz mit dem Sie Ihr Baby beruhigen oder in den Schlaf wiegen können, ohne es gleich ins Bettchen legen zu müssen. Sie können es von einem Raum zum anderen mitnehmen und haben es ganz in Ihrer Nähe.
Auch ältere Babys haben in einer Wippe sehr viel Spaß!

Für das sanfte Wippen sorgt ein Rahmen aus Leichtmetall, ein flexibles Gestänge, das die Sitzfläche sicher hält. Jedes Anstupsen der Wippe durch Sie oder jede Eigenbewegung Ihres Babys im Sitz überträgt sich auf das Gestell. Diese Federfunktion ist ganz sanft und für Ihr Baby eine wunderbare Sache. Wenn es müde ist, wird es schnell ein kleines Nickerchen machen. Ist es wach und will unterhalten werden, wird es bald erkennen, dass jede eigene Bewegung ein lustiges Wippen bewirkt und wird es immer wieder mit viel Spaß probieren. So Ihr kleiner Liebling ganz allmählich spielerisch mit dem Prinzip von Ursache und Wirkung vertraut gemacht.

Auch eine Babywippe ist häufig mit einem Spielbogen oder einer Spielleiste, manche auch mit Musikfunktion ausgestattet, damit es Ihrem Baby nicht langweilig wird. Manche Modelle haben sogar eine sanfte Massagefunktion, die für zusätzliches Wohlbefinden sorgt.

Für Sie als Eltern dürfte aber noch etwas ganz anderes von Bedeutung sein: dass eine Wippe auch für unterwegs tauglich ist: nicht zu schwer, einfach zum Zusammenklappen und leicht verstaubar.

Babyschaukel oder Babywippe: Wofür Sie sich auch entscheiden, wichtig ist nur, dass Sie auf einige Dinge achten.

  • Prüfsiegel des TÜV (GS-Siegel = geprüfte Sicherheit)
  • Die Sitzfläche sollte mindestens zweifach verstellbar sein, damit das Baby, gerade wenn es noch sehr klein ist, auch liegen kann
  • Stützender Sitzverkleinerer für die ersten 3 Monate und/oder Stützkissen für den Kopf
  • Ein leicht zu handhabendes, mindestens 3-Punkte Gurtsystem
  • Polster und Bezüge aus Naturfasern, mindestens 30°C maschinenwaschbar
  • Zusammenklappbar für unterwegs

Tipps und Informationen zu Babyschaukeln finden Sie hier

Tipps und Informationen zu Babywippen finden Sie hier

Amazon Babyschaukel  Bestseller – eine wertvolle Hilfe zur Kaufentscheidung

Amazon Babywippe Bestseller – eine wertvolle Hilfe zur Kaufentscheidung

Informationen zu Babyschaukel und Babywippen – Herstellern

Unsere Babyschaukeln und Babywippen – Tipps für Sie

Die Entwicklung des Babys in den ersten neun Lebensmonaten- ein kleines Lexikon

Traditionell, aber wieder beliebt – der Stubenwagen

Chicco Babywippe – Babywippe Test – die Kaufberatung

Spezialthema: Türhopser und Babyschaukeln Türmontage